Der Berliner Niklas Stark
Der Berliner Niklas Stark. (Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Niklas Stark könnte nach seiner kuriosen Verletzung bei der Nationalmannschaft an diesem Samstag sein Comeback bei Hertha BSC feiern. Der Abwehrspieler absolvierte am Donnerstag das Training beim Tabellenzehnten der Fußball-Bundesliga. „Ausschließen würde ich es jetzt nicht“, sagte Trainer Ante Covic danach bei der Pressekonferenz zur Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

Die Entscheidung über einen Stark-Einsatz werde am Freitag gemeinsam getroffen, betonte der 44-jährige Covic. Es gelte erst noch abzuwarten, wie Starks Körper auf die Belastung nun reagiere. Stark hatte sich bei der Nationalmannschaft nachts auf seinem Hotelzimmer unterhalb des Knies verletzt, als er gegen eine Glastisch gestoßen war.

Unter Bundestrainer Joachim Löw wartet der 24-Jährige weiter auf sein Länderspieldebüt. Den bis dato letzten Einsatz für die seit mittlerweile vier Meisterschaftsspielen ungeschlagenen Herthaner absolvierte er am 4. Oktober beim 3:1-Sieg über Fortuna Düsseldorf.

Wieder einsatzbereit könnte auch Neueinkauf Eduard Löwen sein. Der Mittelfeldmann trainierte nach rund dreiwöchiger Pause wegen einer Knieverletzung ebenfalls mit der Mannschaft.

Bundesliga-Tabelle

9. Spieltag

Details zum Spiel

Interview Lukebakio auf Vereins-Homepage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen