Winfried Hermann
Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen), Verkehrsminister von Baden-Württemberg, gibt ein Interview. (Foto: Ulf Mauder / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eigentlich ist es für Verkehrsminister Winfried Hermann eine jährliche Routine. Wenn er in den Urlaub fährt, rasiert er sich nicht mehr. Sobald der Grünen-Politiker wieder daheim ist, kommt der Bart ab. Nicht so dieses Jahr: Die Stoppeln haben den Urlaub in Südfrankreich bereits zwei Wochen lang überlebt. Nicht nur seine Frau und seine Tochter hätten ihn motiviert, den Bart wachsen zu lassen, sagte Hermann der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Als bärtiger Minister erhalte er auch in der Politik „parteiübergreifende Zustimmung, von Frauen und Männern“, sagte der 66-Jährige. „Deshalb lasse ich ihn noch ein bisschen stehen.“

Eigentlich gefalle der Bart ihm ganz gut, auch wenn er ihn irgendwann entfernen wolle. Er müsse sich auch erstmal an seine neue Brille gewöhnen. „Wenn ich zur Zeit in einen Spiegel schaue, ist es interessant, wem ich begegne.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen