Helikopter-Crew „Christoph 53“ rettet Mann mit Transfusion

Lesedauer: 1 Min
Helikopter «Christoph 53»
Der Helikopter „Christoph 53“ auf dem Flughafen bei Mannheim. (Foto: DRFR Luftrettung / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Crew des seit zwei Wochen mit Blutkonserven ausgestatteten Helikopters „Christoph 53“ hat erstmals einem Menschen mit einer Transfusion des Leben gerettet. Der Mann hatte sich am Dienstag bei einem Arbeitsunfall in der Rhein-Neckar-Region eine tiefe, stark blutende Wunde zugezogen, wie die DRF Luftrettung am Mittwoch mitteilte.

In Kooperation mit weiteren Spezialisten konnte die Besatzung den Mann vor Ort stabilisieren und in die Uniklinik Heidelberg fliegen. Die Mediziner haben laut DRF durch den raschen Einsatz des Bluts verhindert, dass der Patient verblutete.

Vor der Ausstattung der Station auf dem Mannheimer City Airport hatte die DRF Luftrettung nach eigenen Angaben nur in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) einen Hubschrauber mit Blutkonserven versehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen