Gelände der Bundesgartenschau 2019
Eine Marzipan-Version von Buga-Zwerg "Karl" steht auf einem Aussichtpunkt der Bundesgartenschau (Buga). (Foto: Christoph Schmidt/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

100 Tage vor dem Start der Bundesgartenschau (Buga) in Heilbronn ist das Interesse groß. „Wir haben bereits 28 000 Dauerkarten verkauft“, sagte Buga-Sprecherin Suse Bucher-Pinell am Montag. Manche davon seien auch als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum gelandet. Das zeige die große Identifikation der Menschen aus Heilbronn und der Region mit dem Projekt. Die Arbeiten auf dem Gelände lägen im Zeitplan.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet die Buga am 17. April. Sie geht bis zum 6. Oktober und ist die erste Kombination aus einer klassischen Garten- und einer innovativen Stadtausstellung. Rund 2,2 Millionen Gäste werden zu der 173 Tage dauernden Schau in Heilbronn erwartet. Erstmals in der Geschichte der Buga werden auf dem Gartenschaugelände bis zu 700 Menschen in innovativen Architekturprojekten leben.

Das Gelände ist mit 40 Hektar vergleichsweise klein. Insgesamt werden in das Gelände 145 Millionen Euro investiert. Das Land unterstützt die Buga den Angaben zufolge mit bis zu 60 Millionen Euro. Die knapp sechsmonatige Gartenschau selbst wird 47 Millionen Euro kosten. 35 Millionen Euro sollen durch Pacht oder Eintritt zurückfließen.

BUGA 2019

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen