Nikola Dovedan und Sebastian Griesbeck feiern Sieg
Heidenheims Nikola Dovedan (r.) und Sebastian Griesbeck beglückwünschen sich neben Moussa Koné von Dresden zum Sieg. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Heidenheim bleibt nach dem neunten Saisonsieg am Spitzen-Trio der 2. Fußball-Bundesliga dran. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt setzte sich am Samstag gegen die SG Dynamo Dresden mit 1:0 (1:0) durch und hat nach dem 20. Spieltag 34 Punkte. Vor 11 200 Zuschauern in der Heidenheimer Voith-Arena markierte Nikola Dovedan in der 35. Minute das entscheidende Tor. Für die Sachsen war es drei Tage nach der Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld die zweite Niederlage in Serie.

Heidenheim musste das Spiel machen, kam gegen die gut gestaffelte Gäste-Defensive aber nur selten zum Abschluss. Nur einmal wurde es den Hausherren dann doch zu einfach gemacht, als Dovedan an der Strafraumkante mit einem Haken gleich drei Dynamo-Akteure austanzte und unhaltbar für Torwart Markus Schubert abschloss. Torchancen waren aber auf beiden Seiten Mangelware. Nach der Pause konnten sowohl Heidenheim als auch die Gäste ihre Möglichkeiten nicht nutzen. In der Nachspielzeit rutschte Dynamo-Stürmer Moussa Koné nach Hereingabe von Atilgan nur Zentimeter am Ball vorbei und vergab den Ausgleich.

Homepage Dynamo Dresden

2. Liga bei bundesliga.de

Facebook Dynamo Dresden

Twitter Dynamo Dresden

Dynamo Dresden bei bundesliga.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen