Grüner Arbeitshelm mit der Aufschrift «HeidelbergCement»
Ein grüner Arbeitshelm mit der Aufschrift „HeidelbergCement“ liegt in einem Steinbruch. (Foto: Uwe Anspach/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Bessere Wetterbedingungen als im Vorjahr haben dem Baustoffkonzern HeidelbergCement im Auftaktquartal zu deutlich besseren Geschäften verholfen. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro, wie die im Dax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Heidelberg zur Hauptversammlung mitteilte. Besonders in Europa und Nordamerika lief es gut. Dabei profitierte das Unternehmen auch von günstigeren Wechselkursen.

Der operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) legte in den ersten drei Monaten um knapp 60 Prozent auf 396 Millionen Euro zu. Angaben zum Nettogewinn wurden nicht gemacht. Im vergangenen Jahr hatten vor allem der kalte Winter in Nordamerika und Europa sowie weniger Arbeitstage Umsatz und Ergebnisse beim Konkurrenten von LafargeHolcim aus der Schweiz und der mexikanischen Cemex belastet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen