Hausbrand wegen Staubsauger: Zwei von drei Hunden verenden

Feuerwehr
Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses. (Foto: Philipp von Ditfurth / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Als es in einer Doppelhaushälfte in Stockach (Kreis Konstanz) anfing zu brennen, war Frauchen nicht zuhause. Zwei ihrer drei Hunde verendeten an dem giftigen Rauch, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Anders als die beiden Mischlinge überlebte ein Dackel. Er sei bei seiner Rettung durch die Feuerwehr verängstigt, aber wohlbehalten gewesen, hieß es. Schuld an dem Feuer, das im Erdgeschoss ausbrach, war nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei ein technischer Defekt am eingesteckten Handstaubsauger. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, die 54 Jahre alte Bewohnerin sei vorläufig bei Nachbarn untergekommen. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

© dpa-infocom, dpa:220113-99-700468/2

PM der Polizei Konstanz

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie