Deutsche Presse-Agentur

Mit dem Handel von Verbandsstoffen, Einlagen und OP-Masken hat der Heidenheimer Pflegeproduktspezialist Paul Hartmann ein Umsatzplus verbucht. Die Erlöse seien im Geschäftsjahr 2008 um 7,5 Prozent auf rund 1,38 Milliarden Euro gestiegen, sagte Vorstandsvorsitzender Rinaldo Riguzzi am Montag zur Bilanzpressekonferenz in Stuttgart. Allerdings sackte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 21,6 Prozent auf 51,6 Millionen Euro ab. Das Konzernergebnis ging auf 25,7 (Vorjahr: 35,8) Millionen Euro zurück. Im aktuellen Geschäftsjahr strebe die Hartmann Gruppe ein profitables Wachstum an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen