Deutsche Presse-Agentur

Unter großer Anteilnahme ist der Handball-Junioren-Nationalspieler Sebastian Faißt am Samstag in seinem Heimatort Alpirsbach im Schwarzwald beerdigt worden. Mehr als 500 Menschen begleiteten den am vergangenen Dienstag beim U 21-Länderspiel gegen die Schweiz in Schaffhausen völlig überraschend an Herzversagen gestorbenen Profi des Bundesligisten TSV Dormagen auf seinem letzten Weg. Darunter waren auch Nationaltrainer Heiner Brand und weitere Vertreter von Handball- und Sportverbänden. „Der Handballsport verliert einen großartigen Menschen und einen lieben Freund“, sagte Dormagens Hauptgeschäftsführer Uli Derad.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen