Feuerwehr
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. (Foto: Marcel Kusch/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Kreis Biberach ist eine Holzhütte, in der Jugendliche eine Halloweenparty feiern wollten, in Flammen aufgegangen. Nach Angaben der Polizei vom Freitag hatte einer der Jugendlichen am Donnerstag gegen 17 Uhr im Holzofen der Hütte Feuer gemacht, um für die Party vorzuheizen. Zwei Stunden später bemerkte ein Autofahrer die in Flammen stehende Hütte. Anwohner und Feuerwehr versuchten, das Feuer zu löschen, doch die Hütte in einem Ortsteil der Gemeinde Rot an der Rot brannte nahezu vollständig nieder. Zudem explodierten mehrere Gasflaschen, die in der Hütte gelagert waren. Das Häuschen stand auf einem Grundstück in der Nähe eines Bauernhofs und diente Jugendlichen nach Angaben der Polizei als Treffpunkt. Sie war zum Zeitpunkt des Brandes bereits dekoriert, Gäste waren aber noch nicht eingetroffen. Verletzt wurde daher niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 15 000 Euro.

Mitteilung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen