Kontrolle an deutsch-französischer Grenze
Ein Beamter der Bundespolizei kontrolliert am Grenzübergang in Breisach zum Elsass den Verkehr. (Foto: Patrick Seeger / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die baden-württembergischen Grenzen zu Frankreich und zur Schweiz sind teilweise geschlossen worden. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen, haben am Montagmorgen die verschärften Grenzkontrollen begonnen, wie ein Sprecher der Bundespolizeidirektion Baden-Württemberg sagte. „Reisende ohne triftigen Reisegrund dürfen nicht mehr ein- und ausreisen.“ Berufspendler sowie Fahrzeuge des Warenverkehrs dürfen demnach weiter die Grenzen überqueren. Die Kontrolleure führen den Angaben zufolge Befragungen durch und könnten bei Hinweisen auf eine Infektion oder auf Kontakt zu Infizierten - in Abstimmung mit den örtlichen Gesundheitsämtern - die Reisenden zurückweisen.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte am Sonntag umfassende Kontrollen und Einreiseverbote an den Grenzen zur Schweiz, zu Frankreich, Österreich, Dänemark und auch Luxemburg angekündigt. „Deutsche Staatsangehörige haben selbstverständlich das Recht, wieder in ihr Heimatland einzureisen“, sagte Seehofer.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen