Greifvögel wohl mit vergifteten Hühnerteilen getötet

Deutsche Presse-Agentur

Mehrere Greifvögel sind im Rhein-Neckar-Kreis wohl einem Tierhasser zum Opfer gefallen, der vergiftete Köder aus Hühnerfleisch ausgelegt hatte. Die Polizei ermittelt nach Angaben vom Freitag wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Eine Spaziergängerin hatte den Angaben nach Ende Februar an einem Feld in Sinsheim mehrere verendete Vögel entdeckt. Mit der Zeit summierte sich die Zahl auf drei Rote Milane und zwei Bussarde, die aber nicht offensichtlich verletzt waren. Zudem wurden Hühnerteile gefunden. Diese und die Vogelkadaver reichte die Polizei an die Chemisch-Veterinärische Untersuchungsanstalt Karlsruhe weiter.

Nach etwas mehr als drei Monaten steht nun fest, dass vier Vögel vergiftet wurden. „Bei einem weiteren war der Verwesungsgrad bereits so weit fortgeschritten, dass ein Gift nicht mehr nachgewiesen werden konnte“, teilte die Polizei mit. In den Hühnerteilen seien die gleichen Giftstoffe festgestellt worden. „Dies lässt nur den einen Schluss zu, dass die Hühnerteile mit Giften versetzt, absichtlich ausgelegt wurden“, erklärten die Ermittler. Die Greifvögel hatten demnach von dem Aas gefressen und waren daraufhin verendet.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-956337/2

Mitteilung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Er zeigt, wie es geht: Betreiber Patrick Persdorf an einer überhängenden Wand in der neuen Boulderhalle im Gewerbegebiet Friedri

Größte Boulderhalle am Bodensee entsteht in Friedrichshafen

Noch sind die Handwerker fleißig zu Gange. Doch die neue Boulderhalle im Gewerbegebiet Friedrichshafen-Ost steht kurz vor der Eröffnung. Und mit einer Gesamtgrundfläche von knapp 2000 Quadratmetern werde sie zur größten Boulderhalle am Bodensee, wie Betreiber Patrick Persdorf betont. Ein genauer Eröffnungstermin – voraussichtlich noch in diesem Monat - soll demnach bald feststehen.

Betreiber sind selbst leidenschaftliche Kletterer Der gebürtige Ulmer hatte bereits im vergangenen Jahr die ehemalige Lagerhalle in der ...

 Dr. Christian Peter Dogs: Psychiater, Arzt für Psychosomatik und Psychotherapeut.

Psychiater Christian Peter Dogs erklärt: Wie gehe ich mit Neid um?

Seine Klienten sind Menschen wie Du und Ich. Einige brauchen ihn als Psychiater, manche als Psychotherapeuten und wieder andere als Coach.

Dr. Christian Peter Dogs lädt die Leser der Lindauer Zeitung dazu ein, ihm bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und verspricht: „Bei vielen Fällen werden Sie manches von sich selbst wiedererkennen.“

Ich bin Mitte 40 und kenne meine enge Freundin seit Kindertagen. Wir haben uns viele Jahre lang vieles anvertraut, auch Nöte und Sorgen aus Familie, Beruf und Partnerschaft.

Faktencheck

Faktencheck: Machen Impfungen gegen das Coronavirus Frauen unfruchtbar?

Seit Tagen kursiert im Netz eine Petition mit dem Ziel, alle Tests mit Corona-Impfstoffen sofort zu stoppen. Aufgesetzt haben sie der Lungenarzt und ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg und der Ex-Vizepräsident des Arzneimittelherstellers Pfizer, Michael Yeadon. 

Die beiden Initiatoren der Petition sind in Sachen Corona-Skeptizismus und Fake-News keine Unbekannten. Wodarg wurde in den vergangenen Monaten immer wieder wegen Falschmeldungen zum Corona-Virus kritisiert.

Mehr Themen