Grausame Tierquälerei in Besigheim

Regio TV

++ Achtung, das Video kann teils verstörende Bilder enthalten ++

Ein besonders brutaler Fall von Tierquälerei hat sich am Wochenende in Besigheim (Landkreis Ludwigsburg) ereignet. Unbekannte haben dort mehr als 20 Tiere getötet. Die Täter sind gleich zweimal auf ein Gartengrundstück eingestiegen. In der Nacht zum Freitag haben sie von dort zwei Lämmer gestohlen.

In der Nacht zum Sonntag suchten sie das Grundstück erneut auf, nahmen ein Schaf, ein weiteres Lamm sowie 19 Hühner und einen Hahn mit. Am Sonntagvormittag machte der Besitzer der Tiere dann eine schlimme Entdeckung: Mit einer vorgefundenen Axt waren die Hühner und der Hahn außerhalb des Grundstücks geköpft und anschließend in die Enz geworfen worden.

Das Schaf und ein Lamm wurden ebenfalls tot in der Enz gefunden. Die Täter hatten den Tieren die Beine zusammengebunden und sie dann ertränkt. Ein weiteres totes Lamm ist dann heute im Neckar bei Kirchheim gefunden worden. Von den Tierquälern fehlt noch jede Spur.

Mehrere Tierschutzorganisationen sowie Privatpersonen haben mittlerweile Belohnungen für Hinweise ausgesetzt.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Ab Samstag, 15. Mai soll damit laut Sozialministerium eine Regelung gelten, die dann gilt, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis ...

 Die Maskenpflicht in der Innenstadt von Sigmaringen bleibt, die geschlossenen Geschäfte dürfen dagegen ab Donnerstag wieder öff

Geschäfte dürfen wieder öffnen

Zwar ist der kommende Donnerstag ein Feiertag, aber rein rechtlich hat an diesem Tag das Warten für viele Kunden ein Ende. Im Kreis Sigmaringen ist ab diesem Tag Click and Meet wieder möglich. Das teilt das Landratsamt am Dienstag mit. 

Hintergrund ist, dass die Sieben-Tages-Inzidenz am Dienstagmorgen fünf Werktage in Folge unter 150 lag. Am Dienstagabend betrug der Wert 117,7. Welche Einrichtungen ab wann geöffnet sind, sollten Bürger bei den jeweiligen Läden erfragen, empfiehlt das Landratsamt.

Mehr Themen