Gründer der Biberacher Filmfestspiele gibt Intendanz ab

Lesedauer: 1 Min
Adrian Kutter
Adrian Kutter steht im Kinomuseum Biberach zwischen alten Filmprojektoren. (Foto: Stefan Puchner/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Adrian Kutter, Gründer der Biberacher Filmfestspiele, gibt nach Ende des 40. Festivaljahrgangs die Intendanz ab. Das teilten die Organisatoren der Festspiele am Sonntagabend nach der Preisverleihung mit. Kutter (75) habe den Vorstand der Biberacher Filmfestspiele e.V. bereits im vergangenen März über sein Vorhaben informiert. Als kommissarische Vertreterin soll seine Ehefrau Helga Reichert berufen werden. Sie begleite die Biberacher Filmfestspiele seit fast zehn Jahren und ist zum Beispiel als Filmmoderatorin aktiv.

Die traditionsreichen fünftägigen Festspiele in der oberschwäbischen Stadt sind ein Publikumsfestival für Freunde des deutschsprachigen Films. Mehr als 60 Filme waren in diesem Jahr zu sehen. Kein Wettbewerbsfilm darf vorher in deutschen Kinos oder im Fernsehen gelaufen sein.

Filmfestspiele

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen