Geschäft mit Naturkosmetik treibt Umsätze von Weleda

Lesedauer: 2 Min
Weleda AG
Eine Frau nimmt in einer Apotheke ein Produkt des Naturkosmetikherstellers Weleda aus einem Regal. (Foto: Marijan Murat/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der deutsch-schweizerische Hersteller Weleda hat 2018 erneut vor allem sein Geschäft mit Naturkosmetik ausgebaut. Weltweit stiegen die Erlöse um 2,8 Prozent auf 412,3 Millionen Euro, wie das Unternehmen mit Sitz in Schwäbisch Gmünd am Donnerstag mitteilte. Unterm Strich blieben 14,3 Millionen Euro Gewinn.

Weleda macht rund drei Viertel seiner Erlöse mit Naturkosmetik. Diese stiegen um 5,2 Prozent auf 307,6 Millionen Euro. Das Geschäft läuft gut. Inzwischen vertreibt der Hersteller seine Produkte auch in drei eigenen Spas in den Niederlanden, in Deutschland sollen dieses Jahr zwei Wellness-Tempel in Stuttgart und Hamburg folgen. Haben sie Erfolg, sind weitere in Europa geplant.

Im Geschäft mit rezeptfreien Arzneien schaffte Weleda 2018 nur dank eines starken Wachstums in Südamerika ein Plus von 3,6 Prozent auf 104,7 Millionen Euro. Im deutschsprachigen Raum, wo Weleda 45 Prozent seiner Pharmaumsätze macht, gingen die Erlöse aber um zwei Prozent zurück. Grund war einem Sprecher zufolge unter anderem die schwache Erkältungssaison. Weleda arbeitet an einer neuen Strategie, um den defizitären Bereich auf wirtschaftlich gesunde Füße zu stellen.

Weleda Presseseite

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen