Gerichtsgebäude für Oberlandesgericht Stuttgart übergeben

Lesedauer: 2 Min
Blick auf neues Gerichtsgebäude
Blick auf ein neues Gerichtsgebäude des Oberlandesgerichts Stuttgart. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
lsw

Eines der modernsten Gerichtsgebäude Deutschlands ist am Montag offiziell an das Oberlandesgericht Stuttgart übergeben worden. Der 29 Millionen Euro teure Bau liegt in unmittelbarer Nähe zur Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim und ersetzt das Mehrzweckgebäude, in dem vor über 40 Jahren die RAF-Prozesse stattfanden. Das alte Gebäude wird abgerissen. Das Sicherheitskonzept des Neubaus wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Oberlandesgericht, dem Landeskriminalamt und der Polizei entwickelt und umgesetzt, wie das Finanzministerium am Montag mitteilte.

Nach Angaben von Justizminister Guido Wolf (CDU), verzeichnen die Behörden seit Jahren einen Anstieg von Staatsschutzstrafverfahren. „Mit dem neuen Sitzungsgebäude ist das Oberlandesgericht Stuttgart bestens für die Zukunft gerüstet“, wurde Wolf in einer Mitteilung zitiert.

Der Bau des Gebäudes begann 2015. Es gibt zwei Verhandlungssäle mit modernster Technik mit Platz für 60 und 90 Zuschauer. So sind an beiden Seitenwänden jeweils eine Leinwand angebracht auf die etwa Gegenstände projiziert werden. Bislang mussten Verteidigung und Ankläger immer an den Richtertisch kommen, wenn sie einen Gegenstand in Augenschein nehmen wollten.

Mitteilung

OLG Stuttgart

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen