Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Skandal um die Pflege in einem Alten- und Pflegeheim in Gaggenau (Kreis Rastatt) sind die frühere Leiterin des Hauses und ein Betreuer zu Geldstrafen verurteilt worden. Sie hatten eingeräumt, eine Patientin illegal und gegen deren Willen vier Wochen in einer geschlossenen Abteilung untergebracht zu haben. Das Amtsgericht verurteilte die beiden nun wegen Freiheitsberaubung zu Geldstrafen in Höhe von insgesamt 10 000 Euro. Das Pflegeheim war in der Vergangenheit auch wegen elf ungeklärter Todesfälle in die Schlagzeilen geraten. Nach Angaben der Heimaufsicht sollen die Zustände in dem Heim - unter neuer Leitung - inzwischen wieder gut sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen