Geburten, Ehen, Sterbefälle: Baden-Württemberg in Zahlen

Lesedauer: 1 Min
Zwei Neugeborene liegen nebeneinander
Zwei Neugeborene liegen nebeneinander. (Foto: Waltraud Grubitzsch/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im vergangenen Jahr sind in Baden-Württemberg 107 000 Kinder zur Welt gekommen; im Vergleich zu den anderen Bundesländern gab es nur in Bayern und Nordrhein-Westfalen mehr Geburten. Im gleichen Zeitraum starben im Südwesten knapp 110 000 Menschen; auch hier liegt Baden-Württemberg im Bundesvergleich auf Platz drei, ebenso wie bei den Eheschließungen: Geheiratet haben 2017 im Südwesten nach aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamtes fast 55 000 Paare.

Insgesamt wurden 2017 in Deutschland 785 000 Kinder geboren - nach Angaben der Statistiker etwa 7000 weniger als im Vorjahr. Demgegenüber starben mehr Menschen, nämlich 933 000, das sind 2,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Eheschließungen nahmen bundesweit ab - mit 407 000 Hochzeiten waren es 0,7 Prozent weniger als noch 2016.

Mitteilung Statistisches Bundesamt

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen