Gebäude mit Schnapsbrennerei in Oberkirch abgebrannt

Flatterband ist an Unfallort gespannt
Ein Absperrband mit der Aufschrift "Feuerwehr-Sperrzone" ist aufgehangen. (Foto: Daniel Bockwoldt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein landwirtschaftlich genutztes Gebäude ist in Oberkirch (Ortenaukreis) komplett niedergebrannt. Bei dem Brand wurde niemand verletzt, allerdings entstand ein Schaden von rund 250 000 Euro, wie das...

Lho imokshlldmemblihme sloolelld Slhäokl hdl ho Ghllhhlme (Glllomohllhd) hgaeilll ohlkllslhlmool. Hlh kla Hlmok solkl ohlamok sllillel, miillkhosd loldlmok lho Dmemklo sgo look 250 000 Lolg, shl kmd Egihelhelädhkhoa Gbblohols ahlllhill. Kmd Bloll sml ma Agolmsmhlok modslhlgmelo. Kmd Slhäokl ook khl kmlho hlbhokihmel Dmeomedhlloolllh solklo hgaeilll elldlöll. Khl Hlmokoldmmel sml ho kll Ommel ogme oohiml.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Vermisstenfahndung: Die Polizei sucht diesen Mann

Seit Donnerstagabend wird der 44-jährige Heiko Rebenstorf vermisst. Polizei und Angehörige befürchten, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte oder er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Heiko Rebenstorf befand sich aktuell auf einem Krankenhausaufenthalt in Bad Saulgau. Dort wurde er am Donnerstag zuletzt gegen 11 Uhr gesehen, als er mit seinem grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) wegfuhr.

Vermutlich dürfte er zwischenzeitlich seine Wohnanschrift in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) aufgesucht haben.

 Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ ist sauer: 30 von 100 Impfwilligen nehmen ihren Termin im Impfzentrum Hohentengen nicht wahr

Impfwillige lassen ihre Termine sausen

Die Ehrenamtlichen des Bad Saulgauer Vereins „Bürger helfen Bürgern“ opfern seit Wochen ihre Freizeit, um Impftermine für Bad Saulgauerinnen und Bad Saulgauer für das Kreisimpfzentrum in Hohentengen zu vereinbaren. Doch kürzlich hat die Vorsitzende Elisabeth Gruber aus dem Impfzentrum eine Rückmeldung erhalten, die sie zornig macht: Ein Drittel der Impflinge erschien nicht zum Termin.

Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ registriert die Impfwilligen aus Bad Saulgau, teilt ihnen per E-Mail die Termine und den Impfstoff mit und schickt ...

Werden Flächen mit Steinen versiegelt, gibt es keinen Lebensraum für Flora und Fauna. Über die Reichweite des Verbots solcher An

Umstrittenes Verbot: Warum der Streit um Schottergärten noch lange andauern könnte

Seit einem Jahr sind Schottergärten in Baden-Württemberg explizit verboten. Genauso lange schwelt bereits ein Streit über das Verbot innerhalb der Landesregierung. Strittig ist vor allem die Frage, wie mit Schottergärten umgegangen werden soll, die bereits vor dem Verbot angelegt wurden.

Klarheit könne nur ein Gerichtsurteil schaffen, heißt es aus dem Umweltministerium. Nur: Bisher hat niemand geklagt – auch, weil das Gesetz vielerorts gar nicht durchgesetzt wird.

Mehr Themen