Füchse Berlin daheim chancenlos gegen Rhein-Neckar Löwen

Handball
Handball-Spieler in Aktion. (Foto: Jens Wolf / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga ihre dritte Niederlage in Serie kassiert. Im Verfolgerduell unterlagen die Berliner am Sonntag vor leeren Rängen in der Max-Schmmeling-Halle den Rhein-Neckar Löwen nach einer schwachen Vorstellung mit 23:29 (11:18). Nach der fünften Saison-Niederlage verliert der Hauptstadtclub mehr und mehr den Anschluss an die Spitzenteams. Beste Berliner Werfer waren Hans Lindberg und Lasse Andersson mit je vier Treffern.

Nur drei Tage nach der Flensburg-Pleite verschliefen die Füchse die Anfangsphase komplett. Kaum etwas gelang - und schnell lagen sie 0:5 zurück. Zu viele offene Würfe wurden vergeben. Den ersten eigenen Treffer durch Kreisläufer Mijajlo Marsenic konnten die Berliner erst nach knapp sieben Minuten bejubeln. Danach fingen sich die Gastgeber aber und kämpften sich langsam Tor um Tor heran.

Nach 21 Minuten waren die Füchse wieder auf 11:13 dran. Doch dann folgte der nächste Absturz. Die Berliner hatten vor allem in der Defensive Probleme am Kreis mit Nationalspieler Jannik Kohlbacher. Viel verheerender waren noch die zahlreichen technischen Fehler, die stets in Gegentoren durch schnelle Konter mündeten. So kassierten die Füchse vor der Pause noch einmal einen 0:5-Lauf.

Das war auch die Vorentscheidung. Die Füchse arbeiteten nach dem Seitenwechsel defensiv zwar besser und zwangen nun auch die Löwen zu Fehlern. Aber im Angriff wurden zu viele Bälle verworfen. So kamen die Berliner nie in einen Lauf, der für eine Aufholjagd nötig gewesen wäre. Näher als fünf Tore (15:20) kamen sie nicht heran. Zum ersten Mal seit über sechs Jahren kassierten die Füchse somit eine Heimpleite gegen die Löwen.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-532831/2

Füchse Berlin Spielplan

Füchse Berlin Kader

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

EU-Sondergipfel zur Corona-Pandemie

Corona-Newsblog: Merkel will EU-Impfpass in den nächsten drei Monaten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.700 (313.518 Gesamt - ca. 293.800 Genesene - 8.005 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.005 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 47,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.414.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Mehr Themen