Deutsche Presse-Agentur

Eine Hundebesitzern hat ihren Vierbeiner aus einem Fluss holen wollen - und musste letztlich selbst aus dem Wasser gerettet werden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Hund am Montag in Meckenbeuren (Bodenseekreis) in den Fluss Schussen gesprungen und nicht mehr ans Ufer gekommen. Seine Besitzerin verständigte zwar die Rettungsleitstelle - sprang dann aber lieber selbst gleich hinterher, um dem Tier zu helfen. Aus eigener Kraft kam die 33-Jährige dann jedoch nicht mehr ans Ufer - die angerückten Einsatzkräfte retteten schließlich sie und ihren Hund. Die Frau wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen