Deutsche Presse-Agentur

Mehr als 130 Katzen haben Polizisten aus einer zugemüllten und stinkenden Zweizimmer-Wohnung in Mannheim gerettet. Die Tiere waren von einer Frau auf nur 54 Quadratmetern gehalten worden. Den Katzen und Katern standen lediglich vier vollkommen überfüllte Katzenklos zur Verfügung, berichtete die Polizei am Dienstag weiter. Ein Anrufer hatte die Frau am Telefon angezeigt - er hatte vermutet, dass etwa 60 Tiere in der Wohnung dahinvegetieren. Die Frau, deren Alter nicht bekanntgegeben wurde, war schon 2008 wegen nicht artgerechter Tierhaltung angezeigt worden. Die Katzen werden untersucht und zunächst ins Tierheim gebracht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen