Deutsche Presse-Agentur

Seine Bilder zeigen die Alltagszeichen und den aktuellen Seelenzustands Amerikas: Vom 29. März bis 1. Juni sind die auf einer Reise durch Texas entstandenen Werke des Fotografen Peter Granser beim Kunstverein Ulm zu sehen, wie dieser mitteilte. Gransers Fotografien offenbaren eine für europäische Augen fremdartige Melange aus Politik, Militarismus, Patriotismus und Religiosität. So ist etwa der Irak-Krieg in den Aufnahmen der Ausstellung „Signs“ allgegenwärtig. Granser wurde 1971 in Hannover geboren, ist aber österreichischer Staatsbürger und lebt in Stuttgart.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen