Flaschenpost aus Baden-Württemberg nach 44 Jahren aus dem Rhein gezogen

Deutsche Presse-Agentur

Nach 44 Jahren auf Reisen im Rhein ist eine Flaschenpost aus einem Kindergarten im heutigen Bad Säckingen im baden-württembergischen Kreis Waldshut entdeckt und an den Absender zurückgeschickt worden.

Ein Kanufahrer hatte den Gruß aus den späten 1970er Jahren beim Müllsammeln auf dem Fluss gefunden, aus dem Wasser gezogen und geöffnet.

"Ich bin das erste Mal so unterwegs gewesen, um vor allem Plastik aus dem Fluss zu fischen", erzählte Bogenbauer Ulf Pasternack aus Schwörstadt (Kreis Lörrach).

Bitte melden!!!

Die grüne Flasche, verschlossen mit Korken und Schraubverschluss, hätten Kinder und einige Erzieherinnen des damaligen Kindergartens "Schillerstraße" im früheren Säckingen 1977 auf die Reise geschickt, erzählt er. Darin als Botschaft: ein Blatt Papier mit Kinderzeichnungen und der Aufschrift "Bitte melden!!!"

Die Post habe ihren Weg zurück in den Kindergarten gefunden, dem heutigen Kindertagesheim St. Vincentius, sagt Pasternack. Nach Angaben der "Badischen Zeitung" (Donnerstag) soll sie voraussichtlich in einem Aquarium ausgestellt werden.

Es war nicht Pasternacks einziger Fund. Vor wenigen Wochen habe er in einer treibenden Plastikflasche eine Postkarte entdeckt, erzählt der Schwörstädter. "Es handelte sich aber um eine eher traurige Botschaft. Wir haben die Flasche wieder verschlossen und nicht an den Absender zurückgeschickt."

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen