Deutsche Presse-Agentur

Der Film „My Mexican Bretzel“ ist mit dem Hauptpreis des Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg ausgezeichnet worden. Das teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Der Debütfilm der spanischen Regisseurin Nuria Giménez Lorang sei ungemein exzentrisch und unterhaltsam gewesen und habe zugleich hinterfragt, was ein Film ist und was er darf, begründete die Jury die Entscheidung. Der International Newcomer Award wird für die beste Regiearbeit vergeben und ist mit 25 000 Euro dotiert.

Der Film „Single Cycle“ erhielt den Rainer Werner Fassbinder Award für das beste Drehbuch. Die Preis ist mit 10 000 Euro dotiert. Der Film „Lorelei“ von der US-amerikanischen Regisseurin Sabrina Doyle wurde mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg hatte in diesem Jahr coronabedingt gänzlich digital stattgefunden. An den elf Tagen wurden auf einer Online-Plattform etwa 40 Filme gezeigt. Viele der Filme, die auf den großen internationalen Filmfestivals in Cannes, Venedig und Toronto ausgewählt wurden, zeigte das Filmfest unter dem neuen Leiter Sascha Keilholz erstmals in Deutschland.

Das größte Filmfestival Baden-Württembergs wird seit dem Jahr 1952 veranstaltet und fördert junge Filmkünstler aus der ganzen Welt. Es ist spezialisiert darauf, jährlich neue Regietalente zu entdecken.

Mitteilung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen