Deutsche Presse-Agentur

Weil sie ihre Lehrerin im Unterricht gefilmt und die Aufnahmen ins Internet gestellt haben, sind zwei Jugendliche in Ulm für eine Woche von der Schule verwiesen worden. Auch die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, weil die Jungs gegen das Kunsturhebergesetz verstoßen haben. Die Lehrerin habe die Aufnahme im Internet gefunden und Anzeige erstattet, teilte die Polizei am Dienstag mit, ohne die Schule zu nennen. Solche Fälle habe es zuletzt häufiger gegeben, sagte ein Sprecher. „Die jungen Menschen verkennen, dass man nicht einfach jemanden filmen und das Video veröffentlichen kann.“ Der Fall werde nun der Staatsanwaltschaft übergeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen