Ein Blaulicht leuchtet auf einem Feuerwehrauto
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Fashrzeug der Feuerwehr. (Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Einsatzkräfte haben ein Wohnhaus in Heilbronn wegen eines in Brand geratenen Backofens geräumt. Eine 48 Jahre alte Frau habe sich in ihrem Minibackofen einen Auflauf zubereiten wollen, als sich im Ofen plötzlich eine Stichflamme entzündete, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau steckte daraufhin Decken in den Ofen, um die Flamme zu ersticken. Dabei sei am Mittwochabend starker Rauch entstanden, der sich im ganzen Gebäude verteilte.

Die Einsatzkräfte räumten alle Wohnungen und lüfteten das gesamte Haus - laut Polizeisprecher sind dort fünf Menschen gemeldet. Die 48-Jährige und eine 45 Jahre alte Nachbarin erlitten den Angaben nach leichte Rauchvergiftungen und kamen ins Krankenhaus.

Die Wohnung der 48-Jährigen ist nach dem Brand unbewohnbar. Die anderen Menschen konnten später in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 30 000 Euro. Die Brandursache war zunächst unklar.

Mitteilung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen