„Fernsehpfarrer“ Kuhn im Alter von 95 Jahren gestorben

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der frühere „Fernseh- und Rundfunkpfarrer“ Johannes Kuhn ist tot. Der evangelische Geistliche starb in der Nacht zum Montag nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 95 Jahren, wie die evangelische Landeskirche in Württemberg am Mittwoch mitteilte. Kuhn wurde durch seine jahrelange Bildschirm- und Radiopräsenz überregional bekannt. Von 1961 bis 1989 war er in Württemberg Landespfarrer für Rundfunk und sprach tägliche Morgenandachten im Radio. Im Fernsehen moderierte er von 1967 an die ARD-Bibel-Quiz- Sendung „Reise nach Jerusalem“ sowie von 1978 bis in die 80er Jahre hinein die ZDF-Fernsehreihe „Pfarrer Johannes Kuhn antwortet“.

Von 1979 bis 1997 schrieb er zudem für die Zeitung „Sonntag Aktuell“ wöchentlich eine eigene Kolumne. Kuhn stammte aus Plauen in Sachsen und kam 1961 nach Württemberg. Er lebte in Leinfelden-Echterdingen im Kreis Esslingen bei Stuttgart.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen