FDP-Chef Lindner will mehr Arbeit im Home Office ermöglichen

Lesedauer: 2 Min
Homeoffice
Eine Frau arbeitet in einem Wohnzimmer an einem Laptop im Homeoffice. (Foto: Daniel Naupold/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

FDP-Chef Christian Lindner ist offen für Gesetzesänderungen, die mehr Arbeit im Home Office ermöglichen. Auf die Frage, ob man das Recht auf einen solchen Arbeitsplatz gesetzlich festschreiben sollte, antwortete Lindner am Donnerstag auf einer Veranstaltung der „Heilbronner Stimme“: „Bei der gesetzlichen Regelung zum Home Office bin ich offen.“ Dies berichtet die Zeitung am Freitag.

Die SPD will laut einem Medienbericht ein Recht auf Arbeiten von zu Hause im Gesetz festschreiben. Die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag) zitieren aus einem Strategiepapier zur künftigen Arbeitswelt, das die SPD-Spitze bei ihrer Klausur am Sonntag und Montag beschließen wolle. „Wir werden ein Recht auf mobiles Arbeiten und Home Office gesetzlich verankern, damit mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von den digitalen Vorteilen profitieren können“, heißt es darin demnach.

FDP-Chef Lindner sagte, seine Partei betone die Freiheit zur Selbstbestimmung. Die Menschen wollten flexibler leben und arbeiten. Wenn man Zuhause arbeiten könne und wenn dies betrieblich möglich sei, dann spreche nichts dagegen. Er sei sehr für Home Office, aber nur in einem Paket mit einer Änderung der Arbeitsstättenverordnung. „Dann sollen diejenigen, die Zuhause arbeiten, auch selbst die Verantwortung übernehmen für die Beleuchtung des Schreibtisches. Das kann dann nicht mit Bürokratismus verbunden werden.“ Jetzt sei es so, dass Heimarbeit am Laptop nicht ohne weiteres möglich ist, weil daheim die Arbeitsstättenverordnung gilt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen