Fahrverbote in Tirol werden auf fünf Tage ausgeweitet

Lesedauer: 2 Min
Günther Platter
Günther Platter (Foto: dpa)
Ralf Müller

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) verschärft im Kampf gegen den Verkehrskollaps in dem österreichischen Bundesland die Fahrverbote. Die in den Räumen Innsbruck, Kufstein und Reutte geltenden Verbote, Autobahnen und andere Schnellstraßen zu verlassen, sollen in der kommenden Woche fünf Tage lang gelten. Bisher hatte die Tiroler Verkehrspolizei dies nur an den Wochenenden unterbunden.

Platter begründete dies mit dem bevorstehenden Feiertag Mariä Himmelfahrt am 15. August. Die von der bayerischen Staatsregierung und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) heftig kritisierten Fahrverbote zeigten die erhoffte Wirkung, betonte Platter in Innsbruck. Verstopfte Ortsdurchfahrten, die es selbst Rettungskräften mancherorts nicht mehr möglich machten, zum Einsatzort zu gelangen, gäbe es nun nicht mehr. Seit die Fahrverbote in Kraft seien, sei es beinahe zu keinen Behinderungen auf den Gemeindestraßen mehr gekommen, die durch die betroffenen Ortschaften führen, so der Tiroler Regierungschef.

Noch bis 15. September 2019 gelten auf dem niederrangigen Straßennetz im Großraum Innsbruck, in Kufstein und in Reutte die Fahrverbote für alle Kraftfahrzeuge – ausgenommen sind lediglich Ziel-, Quell- und Anrainerverkehr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen