Deutsche Presse-Agentur

Daimler muss nach Einschätzung von Experten noch stärker auf Kooperationen mit anderen Autobauern bei der Fahrzeugentwicklung setzen. „Es geht nicht nur um das Einsparen von Kosten über die gemeinsame Entwicklung von Fensterhebern“, sagte der Auto-Professor Ferdinand Dudenhöffer der Deutschen Presse-Agentur dpa am Montag in Stuttgart.

Der künftige Großkonzern Porsche mit seinen starken Marken von VW und Audi werde Daimler in Zukunft immer mehr den Rang streitig machen. Die bereits bestehende Zusammenarbeit von Daimler mit BMW mache daher viel Sinn, müsse aber noch deutlich weitgehender sein und auch die Bereiche Getriebe, Motoren und Fahrwerke umfassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen