Deutsche Presse-Agentur

Junge Amokläufer wollen nach Ansicht des Psychologen Georg Pieper in der Regel unbedingt ins Rampenlicht rücken. „Sie wissen vorher, dass sie eine Riesen-Aufmerksamkeit bekommen, dass alle Welt auf sie sieht“, sagte der 55-Jährige am Mittwoch in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa in Gladenbach (Hessen). „Ein Mal erleben, dass man im Mittelpunkt steht und sehr viel bewirken kann: Das ist eine immense Versuchung für einen Menschen, der wenig Selbstwertgefühl hat.“ Nach dem Amoklauf in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) sollten die überlebenden Schüler möglichst schnell psychologisch betreut werden, betonte der Trauma- Experte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen