Andreas Stoch
Andreas Stoch. (Foto: Marijan Murat/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der frühere baden-württembergische Kultusminister Andreas Stoch (SPD) sieht die wöchentlichen Schulstreiks der Bewegung „Fridays for future“ positiv. „Ich bin begeistert davon, dass sich junge Menschen für diese Welt und deren Zukunft einsetzen. Man sollte nicht mit dem erhobenen Zeigefinger dastehen“, sagte der SPD-Landeschef der „Eßlinger Zeitung“ (Donnerstag). Er ging damit auf Distanz zu seiner Nachfolgerin Susanne Eisenmann (CDU), die kein Verständnis für die Protestaktionen während der Unterrichtszeit gezeigt hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen