Erzbistum Freiburg spendet 400 000 Euro für Indonesien

Lesedauer: 2 Min
PK Erzbischof Burger in Freiburg
Erzbischof Stephan Burger spricht in einer Pressekonferenz zu den Journalisten. (Foto: Patrick Seeger/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit einer Spende in Höhe von 400 000 Euro will das Erzbistum Freiburg die Hilfe auf der von Erdbeben und Tsunami betroffenen indonesischen Insel Sulawesi unterstützen. Die Summe wurde dem Hilfswerk Caritas international zur Verfügung gestellt. „Es geht jetzt darum, schnell zu sein, damit das Leben möglichst vieler Menschen gerettet werden kann“, sagte Erzbischof Stephan Burger am Donnerstag. „Wenn wir die Caritas-Helfer dabei unbürokratisch unterstützen können, stehen wir mit unseren Mitteln gern bereit.“

Mit der Spende sollen mehrere Nothilfe-Projekte in dem Katastrophengebiet finanziert werden, wie etwa der Einsatz von medizinischen Ersthelfern, sowie Lebensmitteln und Trinkwasser für die Bevölkerung. Dazu erklärte der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Peter Neher: „Es wird jetzt dringend alles gebraucht, was das Überleben sichert: Nahrung, Wasser, medizinische Versorgung und ein Dach über dem Kopf.“ Weite Teile des Katastrophengebietes seien noch von der Außenwelt abgeschnitten.

Caritas international ist das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen