Deutsche Presse-Agentur

Drei Tage nach dem Amoklauf von Winnenden und Wendlingen haben die meisten Schüler und Lehrer ihren ersten Schock nach Angaben der Psychologen überwunden. Die Helfer könnten nun vorsichtig beginnen, die traumatischen Erlebnisse vom Mittwoch mit den Hilfesuchenden aufzuarbeiten, sagte der Leiter des Kriseninterventionsteams, Dieter Glatzer, am Samstag in Winnenden. „Auch für uns als Helfer ist es sehr belastend, mit allen Reaktionen klarzukommen.“ Niemand könne länger als drei bis fünf Tage am Stück einen solchen Einsatz leisten, betonte er.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen