Ersatzgeschwächte Ulmer Basketballer verpassen Überraschung

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ratiopharm Ulm hat im Basketball-Eurocup die Revanche gegen Segafredo Virtus Bologna knapp verpasst. Nach der 79:92-Hinspielniederlage zogen die Schwaben am Mittwochabend beim italienischen Favoriten mit 91:92 (50:42) den Kürzeren, obwohl sie über weite Strecken in Führung lagen. Für Ulm war es die fünfte Niederlage im sechsten Spiel im zweithöchsten europäischen Wettbewerb.

Die ersatzgeschwächten Gäste, bei denen Zoran Dragic, Isaiah Briscoe und Tyler Harvey fehlten, kamen gut ins Spiel (7:15/7. Minute) und verwalteten den Vorsprung bis zur Pause. Im dritten Viertel präsentierte sich Bologna im stimmungsgeladenen Paladozza dann stark verbessert und kam nach 29 Minuten zum Ausgleich (59:59). Die Ulmer ließen sich aber zunächst noch nicht beeindrucken und profitierten von einem gut aufgelegten Grant Jerrett, der mit 20 Punkten der treffsicherste Schütze der Begegnung war. Letztendlich spielte Bologna aber seine Routine aus und setzte sich nach einer umkämpften Schlussphase durch. Per Günther setzte den letzten Wurfversuch daneben und verpasste somit die Überraschung.

Eine Positionsveränderung hatte die Niederlage nicht zur Folge. Der Bundesligist belegt in der Gruppe A weiterhin Platz fünf.

Tabelle

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen