Festspielhaus Baden-Baden
Aussenaufnahme des Festspielhaus Baden-Baden. (Foto: Uli Deck / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das Festspielhaus Baden-Baden geht davon aus, dass die Osterfestspiele wegen der Coronavirus-Krise in diesem Jahr nicht stattfinden können. Noch arbeitet das mit 2500 Plätzen größte deutsche Opernhaus mit den örtlichen Behörden unter Hochdruck an einer Lösung, so Intendant Benedikt Stampa am Freitag. „Sollte die Komplett-Absage kommen, überlegen wir gerade mit den Berliner Philharmonikern, ein exklusives Konzertwochenende im Herbst zu entwerfen.“

Die Osterfestspiele seien „die tragenden Säulen der Festspiele“. Von ihrer Realisierung hänge auch das weitere Programm ab. „Ich verstehe, unter welchem Druck das Gesundheitsamt und die Stadt gerade agieren, erwarte aber ein baldiges klares Signal, das uns als privaten Kulturveranstalter in die Lage versetzt, planen zu können„, betonte Professor Ernst-Moritz Lipp, der Vorstandsvorsitzende der Kulturstiftung, die das Festspielhaus Baden-Baden betreibt. Die Osterfestspiele hätten auch eine hohe Bedeutung für Hotellerie, Gastronomie und Einzelhandel.

Die Intendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker, Andrea Zietzschmann, betonte laut Mitteilung: „Wir werden gegebenenfalls alles daran setzen, gemeinsam mit unserem Chefdirigenten Kirill Petrenko eine Lösung für den Herbst zu finden.“

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen