Polizei Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
lsw

Nach dem erneuten Diebstahl von Orchideenknollen in Baden-Württemberg fehlt der Polizei trotz Hinweisen im Internet noch eine konkrete Spur. Das sagte ein Sprecher am Freitag. Bei Burladingen im Zollernalbkreis waren vergangene Woche etwa 100 abgeschnittene oder abgerissene Pflanzen entdeckt worden, denen die Zwiebeln abgeschnitten worden waren.

Die Polizei gehe auch Hinweisen im Internet nach. Im Online-Auktionshaus ebay waren zwei Knollen der gestohlenen Art aufgetaucht. Hier liege zwar ein Anfangsverdacht des Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz vor, einen konkreten Bezug zum Diebstahl von vergangener Woche sei allerdings schwer nachzuweisen, sagte der Sprecher.

Der Handel mit den Knollen geschützter wilder Orchideen ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz strafbar und kann mit Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden.

Bereits Anfang Mai hatten Unbekannte im Naturschutzgebiet Taubergießen bei Kappel-Grafenhausen rund 3000 geschützte Orchideen ausgegraben und die Knollen im Wert von schätzungsweise 250 000 Euro mitgenommen. Auch hier dauerten die Ermittlungen noch an.

Mitteilung der Polizei Tuttlingen

§ 71a des Bundesnaturschutzgesetzes

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen