Ermittlungen zu falschen Polizisten: 38-Jähriger in U-Haft

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein mutmaßlicher Trickbetrüger, der es zusammen mit Komplizen auf die Wertsachen einer Seniorin abgesehen haben soll, ist von der Polizei auf frischer Tat ertappt worden. Laut einer Polizeimitteilung vom Freitag wurde der 38-Jährige bereits Mitte Oktober in Blaubeuren (Alb-Donau-Kreis) festgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass er gerade Schmuck und Geld seines Opfers abholen wollte, das von Mittätern telefonisch zur Übergabe der Wertsachen bewegt worden war. Man überprüfe, ob der Mann mit weiteren Betrugsversuchen in der Region in Verbindung stehe, sagte ein Sprecher.

Über Wochen hinweg seien vor allem Senioren von mutmaßlichen Betrügern aus Call-Centern in der Türkei angerufen worden. Die Anrufer hätten sich als Polizisten ausgegeben und ihren Opfern etwa von Einbrüchen in deren Nähe berichtet. So sollten sie zur Herausgabe der Wertsachen zur vermeintlich sicheren Verwahrung gebracht werden. Ermittlungen nach einem solchen Betrugsversuch führten laut Polizei zur Festnahme des 38-Jährigen. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben derzeit zu den Hintermännern.

Mitteilung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen