Ermittlungen gegen privaten Sicherheitsdienst

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Lino Mirgeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Nötigung ermittelt die Bundespolizei gegen den Inhaber und einen Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes. Beide sollen in mehreren Fällen Personen körperlich misshandelt haben, wie die Bundespolizei und die Staatsanwaltschaft Konstanz mitteilten. Es sollen unter anderem auch Bahnreisende betroffen gewesen sein. Am Mittwoch seien eine Wohnung und Geschäftsräume in Rielasingen-Worblingen (Kreis Konstanz) sowie in Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) durchsucht worden. Dabei seien Beweismittel, diverse Waffen und Drogen sichergestellt worden.

Mitteilung

© dpa-infocom, dpa:221123-99-633440/3

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie