Eppelheimer Eissporthalle nach Kohlenmonoxidalarm in Betrieb

Lesedauer: 1 Min
Einsatzwagen der Feuerwehr
Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. (Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Eissporthalle Eppelheim (Rhein-Neckar-Kreis) ist nach ihrer Evakuierung wegen giftigen Kohlenmonoxids wieder geöffnet. Nach Angaben des örtlichen Eishockeyvereins, der die Halle betreibt, wurde der Eislaufbetrieb am Mittwochnachmittag wieder aufgenommen.

Am Sonntagabend war während eines Eishockeyspiels Kohlenmonoxid aus einer defekten Eismaschine in die Luft gelangt. Rund 100 Menschen mussten die Spielstätte daraufhin verlassen. In hoher Dosis kann das Gas tödlich sein. Laut Feuerwehr stellte die Kohlenmonoxid-Konzentration in der Halle aber wohl keine erhebliche Gefahr für die Gesundheit dar. Nach Angaben des Landratsamtes zeigten keine der Anwesenden relevante Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Mitteilung der Polizei

Eishalle

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen