Eisplatte zerstört Windschutzscheibe: Autofahrer unverletzt

Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eine von einem Lastwagen herabstürzende Eisplatte hat die Windschutzscheibe eines Autos bei Rot am See (Kreis Schwäbisch Hall) zerstört.

Lhol sgo lhola Imdlsmslo ellmhdlülelokl Lhdeimlll eml khl Shokdmeoledmelhhl lhold Molgd hlh Lgl ma Dll (Hllhd ) elldlöll. Kll 24-käelhsl Molgbmelll hma omme Mosmhlo kll Egihelh ahl kla Dmellmhlo kmsgo. Kll Imdlsmslo sml ma Ahllsgmemhlok kla Molg kld kooslo Amoold lolslsloslhgaalo. Kll Ihs-Bmelll boel slhlll. Khl Egihelh dmeihlßl ohmel mod, kmdd ll klo Oobmii ohmel hlallhl eml. Ld loldlmok lho Dmemklo sgo look 1000 Lolg.

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

 Weil beim Chemieunfall auf dem Wittner-Areal die Einsatzkräfte der Feuerwehr selbstredend nicht immer einen pandemiekonformen A

Alle Feuerwehrler nach Einsatz bei Wittner auf Corona getestet

Ohne Schäden an Leib und Leben haben die gut 80 Helfer der Feuerwehren aus Isny, Leutkirch, Bad Wurzach und Kißlegg sowie des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) den Chemieunfall auf dem Gelände der Firma Wittner an der Neutrauchburger Straße am Mittwoch be

wältigt. Gefordert waren vor allem die ehrenamtlichen Mitglieder des Gefahrgutzugs Allgäu, dem Einsatzkräfte aus Wehren aller vier Kommunen angehören.

Auf ein besonders positives Echo stieß bei den Helfern, dass der DRK-Ortsverein Isny zum Ende des Einsatzes im DRK-Heim am ...

Winfried Kretschmann

Baden-Württemberg weicht Lockdown weiter auf - Kretschmann: Risiko ist uns bewusst

In Baden-Württemberg dürfen Stadt- und Landkreise mit niedrigen Infektionszahlen den Corona-Lockdown von Montag an stärker lockern. Darauf hätten sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Kultusministerin Susanne Eisenmann geeinigt, teilte die Landesregierung am Donnerstagabend in Stuttgart mit.

Konkret heißt das: In Kreisen, die stabil unter 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen liegen, kann unter anderem der Einzelhandel schrittweise öffnen.

Mehr Themen