Deutsche Presse-Agentur

Das CDU/FDP-Landeskabinett hat entschieden, wie die milliardenschweren Konjunkturprogramme des Bundes und des Landes in Baden-Württemberg verteilt werden. Mit insgesamt 2,1 Milliarden Euro könnten in diesem und im kommenden Jahr im Südwesten die Wirtschaft gestärkt und Arbeitsplätze gesichert werden, sagte Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) am Dienstag in Stuttgart. Mit dem Geld werden Schulen, Hochschulen und Krankenhäuser saniert sowie kommunale Projekte, der Straßenbau oder der Ausbau schneller Internetzugänge in ländlichen Regionen finanziert. Der Ministerrat stimmte auch der Kapitalerhöhung bei der Landesbank LBBW zu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen