Einzelgespräche: Sandhausen kämpft gegen Negativrekord an

Gerhard Kleppinger gestikuliert
Der Trainer Gerhard Kleppinger vom SV Sandhausen reagiert auf den Spielverlauf. (Foto: Daniel Karmann / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trainer Gerhard Kleppinger vom SV Sandhausen setzt im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga auf Einzelgespräche. Sie sollen helfen, damit der mittlerweile neun Auswärtsspiele andauernde Vereinsnegativrekord am Dienstag bei Holstein Kiel ein Ende findet (18.30 Uhr/Sky). Noch dazu hat Sandhausen bislang nach einer Führung 22 Punkte abgegeben. „Wir dürfen die Augen vor solchen Werten nicht verschließen. Sie sprechen eine klare Sprache“, sagte Kleppinger am Montag. „Aber mein Kollege Stefan Kulovits und ich versuchen, den Jungs das Positive aufzuzeigen.“

Die vergangenen neun Partien auf fremdem Platz hat Sandhausen alle verloren. Bei der 2:3-Niederlage bei der SpVgg Greuther Fürth schrammten die Baden-Württemberger zuletzt an einer Überraschung knapp vorbei. Es war nach der coronabedingten Quarantäne das dritte Spiel in sechs Tagen. Inzwischen sei die Müdigkeit kein Thema mehr, meinte der Coach: „Die Pause war aber wichtig. So konnten wir uns im taktischen Bereich besser vorbereiten. Dank der guten Trainingssteuerung und wegen des Adrenalins, das auf dem Platz dazukommt, befinden wir uns auf einem guten Weg, um endlich etwas Zählbares mitzunehmen.“

Mit Blick auf den Kader gibt es wohl keine Veränderungen. Zwar ist Robin Scheu nach überstandener Schulterverletzung wieder ins Einzeltraining eingestiegen, ein Einsatz in Kiel käme aber noch zu früh.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-448507/2

Homepage SV Sandhausen

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Am Samstag hat ein Sondereinsatzkommando der Polizei drei Klimaaktivisten von einem über die Schussenstraße gespannten Seil geh

Jetzt ermittelt die Ravensburger Staatsanwaltschaft gegen die Klimaaktivisten

Am Montag hat die Staatsanwaltschaft Ravensburg wegen unterschiedlicher Delikte Ermittlungen gegen die Klimaaktivisten aufgenommen, die am Samstag für die Sperrung der Schussenstraße verantwortlich waren. Sie hatten ein Seil über die Straße gespannt, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Die Stadt Ravensburg übt scharfe Kritik am Verhalten der Jugendlichen.

Zum einen geht es in den Ermittlungen um den Verdacht auf Nötigung gegen die drei Kletterer, die sich teilweise mit Hängematten an das quer über die Schussenstraße gespannte ...

Leeres Klassenzimmer

Corona-Newsblog: Kinderärzte fordern Schulöffnungen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 32.000 (478.496 Gesamt - ca. 436.800 Genesene - 9.703 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.703 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 101,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 212.000 (3.598.

Mehr Themen