Deutsche Presse-Agentur

Im Prozess um illegale Mülltransporte aus Baden-Württemberg nach Ungarn haben sich die Prozessgegner am Dienstagabend in Sigmaringen geeinigt. Zwei Müllfirmen aus dem Kreis Ravensburg stimmten zu, dem Land Baden- Württemberg je 150 000 Euro für den Rücktransport von 1800 Tonnen illegal entsorgter Plastikabfälle zu bezahlen. Die Sonderabfallagentur des Landes hatte ursprünglich 178 000 Euro von jedem gefordert. Die beiden Firmen sollen mit einem dritten Unternehmer aus Baden-Württemberg illegal rund 3200 Tonnen Plastikabfall nach Ungarn geliefert haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen