Ein echter und ein vorgetäuschter überfall? Trio in U-Haft

Lesedauer: 2 Min
Polizeiauto im Einsatz
Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. (Foto: Lino Mirgeler/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Knapp 200 000 Euro Bargeld sollen drei Männer aus zwei Banken im Hohenlohekreis erbeutet haben - in einem Fall durch einen Raubüberfall, in einem anderen täuschten sie den Überfall vermutlich nur vor. Die Polizei habe die Männer im Alter von 19, 22 und 34 Jahren am Freitag vor einer Woche geschnappt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

In einem Fall hat ein Tatverdächtiger sogar in der betroffenen Bank gearbeitet. Von dort wurden im vergangenen März 60 000 Euro gestohlen. Möglicherweise wurde dabei ein Überfall auf das Geldinstitut nur vorgetäuscht, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft erklärte.

In einer zweiten Bank soll das gleiche Trio im August Reizgas versprüht und 135 000 Euro erbeutet haben. Näheres zum Hergang der Taten wollte die Sprecherin zunächst nicht sagen. Alle drei Männer sitzen seit Freitag wegen des Verdachts des Diebstahls sowie des schweren Raubes in Untersuchungshaft.

Mitteilung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen