Drei Verdächtige nach Leichenfund in Göppingen in U-Haft

Lesedauer: 2 Min
Landgericht und Amtsgericht Ulm
Ein Schild weist auf das Landgericht und das Amtsgericht hin. (Foto: Stefan Puchner/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Fund einer Leiche in Göppingen sitzen mittlerweile drei Verdächtige in Untersuchungshaft. Am Dienstag erließ das Amtsgericht Ulm gegen einen 19-Jährigen Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Er und ein 16-Jähriger, der einen Tag zuvor in Untersuchungshaft gekommen war, waren am frühen Montagmorgen festgenommen worden. Einen weiteren Verdächtigen nahmen die Ermittler am Montagabend vorläufig fest. Auch gegen den 16-Jährigen erging Haftbefehl - warum, wollte die Polizei zunächst nicht sagen.

Nach der Obduktion des Toten hatten Polizei und Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass der 39-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Nähere Auskünfte gab es am Dienstag nicht. Den früheren Angaben zufolge sollen die beiden am Montagmorgen Festgenommenen den 39-Jährigen geschlagen und getreten haben.

Am Sonntagmorgen hatte ein Ehepaar die Leiche im Gebüsch neben einem Supermarkt entdeckt. Zu einem möglichen Motiv oder zur Identität des Opfers und der Tatverdächtigen gab es weiterhin keine Auskünfte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen