DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen Hoffenheimer Luiz Gustavo

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Ellbogenschlag von Luiz Gustavo vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim wird ein Nachspiel haben. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt gegen den brasilianischen Mittelfeldspieler aufgrund von Fernsehbildern, wie der DFB heute mitteilte. Luiz Gustavo hatte beim 2:2 gestern gegen Hannover 96 bei einem Freistoß Gegenspieler Arnold Bruggink in der Mauer mit dem Ellbogen niedergestoßen. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) hatte die Szene aus der 36. Minute nicht gesehen. Dem Profi droht nun eine Sperre.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen