Rote Karte
Ein Schiedsrichter zeigt einem Fußballspieler die rote Karte. (Foto: Patrick Seeger/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In Baden-Württemberg hat in den vergangenen fünf Jahren statistisch gesehen fast jeder vierte Schiedsrichter aufgehört. Im Vergleich zu den 9732 aktiven Unparteiischen - Männer und Frauen - aus dem Jahr 2014 sind es derzeit nur noch 7307. Das geht aus der Schiedsrichter-Statistik des Deutschen Fußball-Bundes hervor.

„Die Gründe sind vielfältig: das generelle Nachwuchsproblem ist sicherlich das größte, verändertes Freizeitverhalten, Schule und Studium oder Familie kommen erschwerend hinzu. Übergriffe hören wir selten als Grund aufzuhören“, sagte die Sprecherin des Badischen Fußballverbandes (bfv), Anette Kaul, der Deutschen Presse-Agentur.

Der Umgang mit Schiedsrichtern ist seit dem vergangenen Wochenende ein großes Thema. Ein 22 Jahre alter Unparteiischer war in der hessischen C-Liga Dieburg von einem Spieler bewusstlos geschlagen worden. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Schiedsrichter-Statistik DFB

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen