Debüt von Hoffenheims Samassékou in Frankfurt noch offen

Lesedauer: 2 Min
Diadie Samassekou
Malis Diadie Samassekou. (Foto: Oliver Weiken/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die TSG 1899 Hoffenheim wird möglicherweise noch ohne ihren Rekordtransfer Diadie Samassékou in die neue Saison der Fußball-Bundesliga starten. „Es ist offen, ob er im Kader steht“, sagte Hoffenheims neuer Trainer Alfred Schreuder zwei Tage vor dem Auftaktspiel bei Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr/Sky). Der zentrale Mittfeldspieler war erst am Donnerstag von RB Salzburg gekommen. Die Ablösesumme, die laut Medienberichten zwölf Millionen Euro beträgt, macht ihn zum teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte.

Bei Schreuders Bundesliga-Debüt als Cheftrainer werden Angreifer Andre Kramaric (Knieprobleme) und Mittelfeldspieler Christoph Baumgartner (Gelb-Rot-Sperre) in Frankfurt nicht dabei sein. Für den verletzten Florian Grillitsch komme die Partie vielleicht noch zu früh, erklärte Schreuder am Freitag. Besser sieht es bei den zuletzt angeschlagenen Ishak Belfodil und Leonardo Bittencourt aus, die wieder mit der Mannschaft trainiert haben.

Nach dem zähen Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal, bei dem die TSG mit einem 5:4 im Elfmeterschießen bei Drittligist Würzburger Kickers eine Blamage nur knapp vermieden hat, gibt Schreuder auch weiterhin kein Saisonziel aus. „Wir wollen immer versuchen, den Gegner zu dominieren“, sagte er nur. Taktisch werde sich im Vergleich zu seinem Vorgänger Julian Nagelsmann nicht viel ändern. Unter dem neuen Trainer von RB Leipzig hatte 1899 zuletzt in der Champions League gespielt, war in der Bundesliga aber nur Neunter geworden.

Kader 1899 Hoffenheim

Spielplan 1899 Hoffenheim

Eintracht Frankfurt

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen